previous arrow
next arrow

Nationalmuseum der Bukowina, mehr als Museum !

Geschichte

Die Geschichte der Museumsgründung beginnt mehr als 100 Jahre vorher. Am 4. Januar 1900 haben einige Intellektuellen von Suceava die Gesellschaft „Museum“ gegründet, mit dem Zweck die historischen Reliquien der Stadt für das Publikum zu bewahren und zu verwerten. Diese Initiative erschien, als bei der Fürstenburg von Suceava Reinigungsarbeiten der Ruinen unter der Aufsicht von dem Architekt Karl A. Romstorfer durchgeführt wurden. Bei dieser Gelegenheit wurden viele mittelalterliche Gegenstände entdeckt. Der Wunsch um die entdeckten Stücke in Suceava zu bleiben, veranlasste den Lehrer Iosif Fleier die Öffnung eines Museums in Suceava, als Niederlassung des im Cernăuți gegründeten Museums vorzuschlagen.

istoric1-1
istoric2-1

#Entdecken Sie die Museen

Entdecken Sie die Kulturstätte des Nationalmuseums der Bukowina

Die Dauerausstellung des Historischen Museums […]

Das Museum wird in einem Gebäude gelegen […]

Im so genannten das durch das […]

Im Zentrum des Dorfes Mălini gelegen […]

Das aus der Mitte des 19 […]

Die Fürstenburg von Suceava, die am Ende des 14 […]

Das umfassende Bild des Bukowinischen […]

Das 1627 urkundlich erwähnte Gebäude […]

Gelegen am Ufer des Flusses, von dem […]

Das im Jahr 1953 eröffnete Gedenkhaus […]

Im Zentrum des Dorfes Udeşti […]

Kulturveranstaltungen

Close Search Window
Visiting programme