Muzeu zi
Sala Sfatului Domnesc (1)
vedere muzeu Istorie
02
DSC_5118
DSC_5131
DSC_5208
DSC_5235
DSC_5241
DSC_5301
DSC_5310
DSC_5328
DSC_5337
DSC_5403
DSC_5406
DSC_6864
previous arrow
next arrow
Muzeu zi
Sala Sfatului Domnesc (1)
vedere muzeu Istorie
02
DSC_5118
DSC_5131
DSC_5208
DSC_5235
DSC_5241
DSC_5301
DSC_5310
DSC_5328
DSC_5337
DSC_5403
DSC_5406
DSC_6864
previous arrow
next arrow

Die Dauerausstellung des Historischen Museums befindet sich in dem Gebäude, das in der Ștefan cel Mare Straße 33, Suceava gelegen ist. Das Gebäude wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut und bewahrt fast unverändert die Fassade. Die Innenräume haben zahlreiche Änderungen im Laufe der Zeit kennengelernt, besonders seitdem das Gebäude der Hauptsitz des Historischen Museums geworden ist. Der Aufbau, der die ehemalige Präfektur während der österreichischen Zeit beherbergte, wurde umgebaut, um als Museum zu funktionieren. Die letzten Änderungen wurden zwischen 2014 und 2016, während des Europäischen Projekts Ein Gebäude unter Denkmalschutz – Museum für das dritte Millennium durchgeführt.

Die neue Dauerausstellung des Historischen Museums wurde am 31. Juli 2016 an demselben Standort am ersten Stock, wie die vorige eröffnet. Die neue Dauerausstellung basiert auf der lokalen Geschichte, die nicht nur in den vielfachen archäologischen Entdeckungen sondern auch in den mehrfachen Ereignissen widerspiegeln, die als Hauptplatz für deren Durchführung, das heutige Gebiet des Kreises Suceava hatten. Die zahlreiche ausgestellte Kulturerbe wird innerhalb des historischen Zusammenhangs mit Hilfe der in der ganzen vorhandenen Touchscreens erklärt. Diese ergänzen die Kenntnisse der eifrigen Besucher neue Informationen zu finden.

Obwohl die Basis der Dauerausstellung die lokale Geschichte ist, kann das nicht außerhalb unserer nationalen Geschichte und des allgemeinen europäischen Hintergrunds verstanden werden. Für mehr als eineinhalb Jahrhundert war Suceava die Hauptresidenz der moldauischen Herrscher. Der Verlust dieses Statutes, wenn die Stadt Iaşi „die neue Hauptstadt” wird, führt zur Senkung der Wichtigkeit der Stadt Suceava und zu dem Verfall der vorhandenen Denkmäler. Die österreichische Besetzung bedeutete die Trennung des nördlichen Teils Moldawiens von der Geschichte dieser rumänischen historischen Provinz. Die Vereinigung der Bukowina mit dem Großen Rumänien führte auch zu anderen notwendigen Änderungen für die Konsolidierung des neuen Staates. Die zwei Weltkriege, das kommunistische Regime haben Schwierigkeiten für die lokale Bevölkerung in dieser Zeit bedeutet.

Die Schilderung der Geschichte aus der Dauerausstellung endet im Jahr 1989 mit den antikommunistischen Demonstrationen, die im Dezember 1989 in Suceava stattgefunden haben.

Die Dauerausstellung des Historischen Museums wird in 27 Sälen chronologisch dargestellt, beginnend mit den ältesten archäologischen Entdeckungen seit der Zeit des  Altpaläolithikums, die in Ripiceni entdeckt wurden (Kreis Botoşani) bis zur Revolution von 1989. Der größte Teil der Ausstellung wird den archäologischen Entdeckungen entschuldet, beginnend mit dem Saal 1 bis zum Saal 15 einschließlich. Die Archäologen haben Betonung auf Ereignisse belegt, die im Laufe der Geschichte mit Hilfe der spektakulärsten entdeckten Gegenstände stattgefunden haben, wo jeder Gegenstand eine Erzählung sagt: Schmuckgegestände, Waffen, Münzen, Gefäße, archäologische Textilien usw.

REGULI ACCES MUZEU:

Conform HG 1.130 – Hotărâre pentru modificarea anexelor nr. 2 și 3 la Hotărârea Guvernului nr. 1.090/2021 privind prelungirea stării de alertă pe teritoriul României, precum și stabilirea măsurilor care se aplică pe durata acesteia pentru prevenirea și combaterea efectelor pandemiei de COVID-19,

 începând cu data de 25 octombrie 2021

(4) Accesul persoanelor, cu excepția angajaților, în incintele instituțiilor publice centrale și locale, regiilor autonome și operatorilor economici cu capital public este permis doar celor care fac dovada vaccinării împotriva virusului SARS-CoV-2 și pentru care au trecut 10 zile de la finalizarea schemei complete de vaccinare, care prezintă rezultatul negativ al unui test RTPCR pentru infecția cu virusul SARS-CoV-2 nu mai vechi de 72 de ore sau rezultatul negativ certificat al unui test antigen rapid pentru infecția cu virusul SARS-CoV-2 nu mai vechi de 48 de ore, respectiv care se află în perioada cuprinsă între a 15-a zi și a 180-a zi ulterioară confirmării infectării cu virusul SARS-CoV-2.

Măsurile prezentate nu se aplică în cazul persoanelor care au vârsta mai mică sau egală cu 12 ani și sunt însoțite de o persoană cu vârsta mai mare de 18 ani și care face dovada vaccinării împotriva virusului SARS-CoV-2 și pentru care au trecut 10 zile de la finalizarea schemei complete de vaccinare, respectiv care se află în perioada cuprinsă între a 15-a zi și a 180-a zi ulterioară confirmării infectării cu virusul SARS-CoV-2.

Stai în legătură cu noi

Close Search Window
Visiting programme